Versalzen, verkocht oder zu trocken – Tipps & Tricks bei Kochunfällen

Frisch verliebt und die leckere Suppe versalzen? Matschiges Gemüse oder Klümpchen in der Sauce sind der Horror für jede Köchin oder Koch. Aber nicht ärgern, in vielen Fällen lässt sich das Gericht noch retten.

Zu viel Salz?
Wenn das Gericht wirklich nur ein wenig versalzen ist, hilft es oftmals durch Zugabe von Sahne oder Wasser den übermäßigen Salzgeschmack abzumildern. Ist die Sauce oder auch die Suppe stark versalzen, dann können diese durch Zugabe von Brot oder rohen Kartoffeln gerettet werden. Dazu Brot oder Kartoffeln in großen Stücken (so lassen sie sich anschließend besser entfernen) zur Suppe oder zur Sauce geben und für einige Zeit mitkochen lassen. Anschließend wieder herausnehmen. Beide Varianten binden das Salz.

Zu viel Pfeffer, Chili oder Curry?
Eine Drehung zu viel an der Pfeffermühle reicht oft schon aus ein Gericht als zu scharf zu empfinden. Durch die Zugabe von Milchprodukten wie Crème fraîche, saure Sahne oder Milch wird die Schärfe milder. Bei Chili con Carne hilft ein Riegel dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil). Auch ein Löffelchen Honig nimmt ebenfalls die Schärfe.

Sauce mit Klümpchen?
Sind die Klümpchen erst einmal da, sind sie schwer wieder weg zu bekommen. Mit Zeit und Geduld lässt sich die Sauce dennoch retten. Geben Sie die Sauce durch ein feines Sieb und streichen Sie diese mithilfe eines Löffels oder Spatels durch das Sieb. Anschließend die Sauce nochmal aufkochen.

Matschiges Gemüse
Nicht aufgepasst und schon ist aus knackigem Gemüse eine unansehnliche matschige Masse geworden. Nicht ärgern. Einfach aus dem Malheur etwas anderes zaubern. Ein einfaches Kartoffelpürree lässt sich z.B. durch Gemüse verfeinern. Alternativ lässt sich schnell eine schmackhafte Cremesuppe zubereiten. Dazu das Gemüse mit etwas Brühe, Sahne in den Mixbehälter geben, stufenweise pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Perfekt.

Pustekochen – im wahrsten Sinne des Wortes?
Auch wenn Marmorkuchen in der Umgangssprache gerne als Trockenkuchen bezeichnet wird, so sollte er dennoch saftig schmecken. Doch einen Moment nicht aufgepasst und der Kuchen ist länger gebacken worden als nötig und somit trocken. Drehen Sie den Kuchen um, stechen ihn mehrfach mithilfe eines Schaschlikspießes ein und tränken sie ihn anschließend mit Orangensaft. Der Kuchen wird wieder saftig und der Kaffeeklatsch mit den Freundinnen ist gerettet.